Publikumsempfang

Zu jeder seiner Ausstellungen bietet das mudac ein Begleitprogramm mit verschiedenen Formen von Aktivitäten von der klassischen Führung bis zu spezifischen Projekten an, die auf ein bestimmtes Publikum ausgerichtet sind. Dank der Vielfalt dieser Begegnungsmöglichkeiten kann das Museum ein sehr breites Publikum ansprechen, aber auch die Allgegenwart von Design und angewandter Kunst im täglichen Leben zur Geltung bringen.

Ateliers, Führungen, Workshops, pädagogische Dossiers, Vorträge… All diese Begegnungen sind für die breite Öffentlichkeit sowie für Lernende, Studierende, Familien, Fachleute aus verschiedenen Bereichen und Personen mit Behinderungen geeignet.

Neben der Unterhaltung und der Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte geht es bei den Aktivitäten auch um die Entwicklung fachübergreifender Kompetenzen wie Zusammenarbeit, Reflexion oder kreatives Denken. In den Workshops und Führungen werden regelmässig gesellschaftliche Fragen, die in den Ausstellungen gestellt werden, mit den Teilnehmenden diskutiert. Das Kulturvermittlungsprogramm des mudac dient somit als Erweiterung der Ausstellungen.

Kinder und Familien

Infos und Reservierung

Das mudac ist offen für Gross und Klein und bietet eine Vielfalt an Formaten von Kreativworkshops über Familienrundgänge bis zu Führungen an und stellt so Werkzeuge zur Verfügung, die dazu beitragen, das Design und seine Herausforderungen besser zu verstehen.

  • Ferienpass vom 6. bis 8. Juli: Kontaktaufnahme per Tel. 021 315 68 25 oder Mail info@apvrl.ch
  • Familien- und Kinderführungen: letzter Sonntag des Monats um 14 Uhr
    (ab November)
  • Kinderworkshops: letzter Mittwoch des Monats um 15 Uhr
    (ab November)

 

Das mudac freut sich, Schulklassen in seinen neuen Räumen und im Kulturvermittlungsraum zu empfangen, zumal die Jugendlichen das Publikum von morgen sind. Das Museum bietet Lernenden, Studierenden und Lehrpersonen freien Eintritt. Zudem werden Führungen, Besuchsunterlagen und pädagogische Dossiers im Zusammenhang mit den verschiedenen Sonderausstellungen und der halbpermanenten Ausstellung angeboten.

  • Dauer: 1 Stunde
  • Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
  • Beginn 10.15 Uhr
  • Führung kostenlos, bitte zwei Wochen im Voraus reservieren

Ein breites Spektrum an Angeboten erwartet Newcomers, Neugierige oder Freund:innen von Design und anderen künstlerischen Medien.

  • Führung: jeden Sonntag 14.30 Uhr, ohne Anmeldung
    (bis 25. September)
  • Abendführung: erster Donnerstag des Monats um 18.30 Uhr, ohne Anmeldung
    (ab November)
  • Privatführungen und Raummieten auf Anfrage

Führungen von Plateforme 10

Der Verein Ville en tête bietet in Zusammenarbeit mit dem MCBA Führungen durch das neue Gebäude an, das vom spanischen Büro Barozzi Veiga entworfen wurde. Der architektonische Rundgang präsentiert und hinterfragt die Architektur des Gebäudes sowie seine Lage auf der PLATEFORME 10, dem neuen Museumspol des Waadtländer Kantonshauptorts. Die Führung richtet sich an die breite Öffentlichkeit, beantwortet aber auch Fragen von Fachleuten der Baubranche.

«Un site, trois musées»

Rundgang «Un site, trois musées» (Ein Standort, drei Museen): Architekturführung durch die Plateforme 10 mit historischen Informationen über die Entwicklung des Areals und die Museumsneubauten. Die Führung findet hauptsächlich im Freien statt, der Zugang zu den Innenräumen der Museen ist beschränkt.

Ab Oktober 2022
Dauer: 1 Std. 30 Min.
Preis: Fr. 300.– pro Gruppe von 25 Personen

«Photo Elysée – mudac»

Rundgang «Photo Elysée – mudac»: Architekturführung durch das Gebäude von Photo Elysée und mudac, ein Werk der Architekten Aires Mateus.
Je nach Verfügbarkeit Führung täglich möglich, ausser dienstags, wenn die Museen geschlossen sind.

Ab Oktober 2022
Dauer: 1 Stunde
Preis: Fr. 240.– pro Gruppe von 25 Personen

Zugänglichkeit

Seit 2020 gehört das mudac zu den Institutionen, denen das Label «Kultur inklusiv» verliehen wurde. An der Seite der Museen von Plateforme 10 und in Fortsetzung seines jahrelangen Engagements fördert das mudac die umfassende Inklusion von Menschen mit Behinderungen und eine barrierefreie Kultur.

More information